Zappelphilipp

Im Web ist immer wieder zu lesen, dass aktuelle Smartphones schon von Hause aus über eine recht gute Bildstabilisierung verfügen. Es gebe allerdings Unterschiede bezüglich der Hersteller. Meine Versuche mit dem „LG G7 Thinq“ haben jedenfalls ergeben, dass LG entweder zu den Herstellern gehört, die das nicht besonders gut können, oder ich zappele einfach doch zu viel. Was also tun, wenn man ein notorischer Zappelphilipp ist? weiterlesen…

Facebook-Gruppen

Im Grunde ist es ja eine tolle Idee. „Gründe deine eigene Gruppe und tausche dich mit Freunden über dein Hobby aus“, so ähnlich habe ich es vor längerem mal gelesen. Der Reiz, die eigene Gruppe zu haben, ist wohl für viele so groß, dass sie nicht widerstehen können. Die Macht, nach Belieben Leute aufzunehmen oder rauszuwerfen, ist sicher verlockend. Endlich kann man mal zeigen, wer hier das Sagen hat! weiterlesen…

Künstler-Nekropole

Auch wenn gerade mal keine documenta ist, hinterlassen die vergangenen Ausstellungen dennoch ihre Spuren in der Stadt. Eine dieser Spuren – auch wenn es sich streng genommen nicht um ein documenta-Kunstwerk handelt – ist die Künstler-Nekropole, ein Friedhof, dessen Gräber von den später dort liegenden noch zu Lebzeiten gestaltet werden. weiterlesen…

Stabilizer-Einstellung leider doch nicht so stabil?

Um ohne Stativ verwacklungsfreie Videos zu drehen, muss man wohl entweder eine sehr ruhige Hand haben oder technische Unterstützung. Was bei der Drohne das eingebaute Gimbal schafft, gibt es natürlich auch als Zusatz-Equipment für Smartphone oder DSLR und Bridgecamera. Doch das bedeutet Zusatzkosten. weiterlesen…

Kleine Fluchten

Flucht aus einem Risikoland in ein Risikoland – so könnte man diese Reise umschreiben. Verrückt daran ist, dass wir nach der Rückkehr von Risikoland „Schweden“ in Risikoland „Deutschland“ 10 Tage in häuslicher Quarantäne bleiben müssen. Würden wir allerdings die gleiche Zeit im Risikoland „Deutschland“ bleiben, wäre nichts dergleichen die Folge. weiterlesen…