documenta 14 startet in 2 Wochen in Athen

Vielleicht beflügelt die documenta 14 wieder — wie auch die Ausstellungen der vergangenen Jahrzehnte — die nordhessische Kunstmetropole. Zunächst geht es aber in Athen los. Am 8. April öffnet dort die Kasseler Kunstausstellung ihre entfernten Pforten, ziemlich genau 2 Monate vor dem Kasseler Start. weiterlesen…

Wenn’s mal etwas länger dauert

Ich will gerne eingestehen, dass die Bahn im Laufe der Jahre recht viele Fortschritte gemacht hat. Schnellere Züge, digitalisierte Fahrpläne, Verspätungshinweise für geplante Fahrten, Online-Ticket, WLAN im Zug … das alles sind richtig gute Sachen, und das sollte man bei aller Kritik auch nicht vergessen. Soweit das Positive. Verspätungen gibt es leider immer noch. Geht weiterlesen…

10-jähriges Blogjubiläum

Heute vor 10 Jahren habe ich wohl meinen ersten Blogartikel veröffentlicht. Grund genug für eine kleine Rückblende. Damals fing alles auf blog.de an. Die Seite und den Account gibt es auch heute noch, aber zwischenzeitlich habe ich alle Artikel von dort auf dieses WordPress übertragen. Mein erster Artikel müsste demgemäß dann Armes Deutschland gewesen sein. weiterlesen…

Einfach mal treiben lassen

Zeit haben, keine Termine, keine Verpflichtungen, wie in der Jever-Reklame. Oder wie hier (ist das wirklich erst ein Jahr her?). Flickr Explore ist eine wunderbare Möglichkeit, sich einfach mal treiben zu lassen, ohne dabei gleich vom Computer aufzustehen. Viele gute Bilder, minimalistisch auf dem Bildschirm angeordnet. Inspirierend.

Überraschende Begegnung

Ein Pferd steht im Dunkeln an einer Straße, Autos fahren vorbei, nichts passiert. Es bewegt sich leicht, aber das ist dann auch schon alles. Irgendwann verschwimmt das Bild, der Fokus der Camera wird vollkommen verstellt und es entsteht aus einer quasi-realen Szene etwas surrealistisches, nur noch Formen und starke Kontraste sind zu sehen, bis dann weiterlesen…

Time/Bank (174)

Was wäre, wenn unser Geld nicht auf Gold, sondern auf Zeit basieren würde? Wenn Zeitaktien oder Zeitanleihen ausgegeben würden, statt einer künstlichen Währung, die nur einen abstrakten Wert hat? Was wäre, wenn wir nicht Geldscheine, sondern Waren und Dienste tauschen würden, ein Kilo Kartoffeln gegen 10 Minuten Hilfe am Computer? Julieta Aranda und Anton Vidokle weiterlesen…

Die Zeit steht still

Am Ende des Hirschgrabens steht die Zeit. Anri Sala hat sie dort hingestellt, aber irgendetwas stimmt damit nicht. Die Zeit geht nicht, sie steht. Nicht hingestellt also, sondern abgestellt. Und sie steht nicht nur, sie steht auch falsch. Irgendwie schräg. „Tempus fugit — amor manet“ sagt ein altes lateinisches Sprichwort, „die Zeit vergeht, die Liebe weiterlesen…

Forest — for a thousand years

Stille … nur das Rauschen des Windes in den Wipfeln der Bäume ist zu hören. Gelegentlich ein Flugzeug oder das Rascheln der Füße. Mitten im Wald sitzen Menschen auf Hockern, andere stehen lautlos, bewegungslos. Sie lauschen den Geräuschen des Waldes. „Forest“ – „Wald“ heißt das Kunstwerk, das sich im ersten Moment nur als ein paar weiterlesen…