Rückreise

Ausgerechnet heute muss der Wecker mal wieder verrückt spielen. Irgendwie hat er sich im Laufe der Nacht entschieden, dass es mal wieder an der Zeit ist, nach dem schmählich vermissten DCF-77-Signal zu suchen. Dessen Empfang hatte ich am 1. Tag deaktiviert, weil das hier auf Mallorca offenbar nicht so ganz richtig übertragen oder vom Wecker weiterlesen…

Faulencia vulgaris

Heute gibt es kaum etwas zu berichten. Da wir den Mietwagen gestern Abend schon zurückgegeben haben, bleibt uns nur die nähere Umgebung zu erkunden. Das setzt natürlich(e) Grenzen. Nachdem die Internetbuchung im Hotel in den ersten 24 h (5 €) einwandfrei klappte und dieses auch funktionierte, stand die zweite 24-h-Etappe, die gestern Abend starten sollte, weiterlesen…

Sonnenuntergang in Betlem

Wer im mallorquinischen „Betlem“ den Stall von „Bethlehem“ sucht, wird dies wohl vergeblich tun. Doch die Gemeinsamkeit der Namen ist sicher kein Zufall, liegen doch beide scheinbar „am Ende der Welt“. Dies ist zumindest mein Eindruck sowohl der Legende von Maria und Josef, als auch der Darstellung von Betlem auf der Landkarte. In der Nähe weiterlesen…

Valdemossa — Touristenzentrum und Geheimtipp

Bei der Verlängerung der Auslands-Internet-Verbindung gab es eine große Enttäuschung. Die Aldi-Talk-App nahm zwar problemlos Kontakt auf, verweigerte dann aber die weitere Buchung mit Hinweis auf zu geringes Guthaben. Dieses war auf unerklärliche Weise von 5,18 € (was gereicht hätte) auf 3,76 € geschrumpft. 4,99 € wären notwendig gewesen, um noch eine weitere Woche mobiles weiterlesen…

Kleine Namenskunde

Der Name „Mallorca“ wird von vielen Deutschen leider völlig falsch ausgesprochen, und zwar so, wie ein Deutscher dieses Wort eben sprechen würde, wenn er oder sie über keinerlei Hintergrundinformationen verfügt: Mit dem deutlichen harten „L“ in der Mitte. Das Kürzel „Malle“ dürfte darin seinen Ursprung haben. Da es sich bei der Insel im Mittelmeer aber weiterlesen…

Ganz Mallorca ist in deutscher Hand. Ganz Mallorca?

Ganz Mallorca ist in deutscher Hand! Ganz Mallorca? Nein, weit gefehlt, die Dörfer im Hinterland widersetzen sich hartnäckig der Kolonialmacht und bestehen einfach auf ihrer Eigenständigkeit. Dieser Urlaub ist in gewisser Hinsicht ein permanentes Kontrastprogramm und doch scheint es jeden Tag auf’s Neue erwähnenswert zu sein. Manacor gehört auf jeden Fall dazu, denn dies ist weiterlesen…

Palma de Mallorca

120 km/h sind als Beschränkung auf Mallorca (möglicherweise sogar in ganz Spanien) für Autobahnen nicht wirklich ein Problem, denn wer von Alcudia bis Palma die längste Strecke in knapp einer Stunde zurücklegen kann, muss nicht wirklich 200 fahren. Demgemäß gibt der Google-Routenplaner unter Android 58 Minuten Fahrzeit vom Hotel bis zum Zentrum von Palma de weiterlesen…

Kontrastprogramm

Außer dem wenig erwähnenswerten weil trivialen Vorgang des Aufstehens und Frühstückens beginnt der Tag heute im Grunde mit dem Abholen unseres Mietwagens. Der in der Erinnerung kurze Fußweg zu Europcar ist in Wahrheit dann doch etwas länger, doch die noch ein wenig frische Morgenluft macht uns wach. Danach geht es mit Googes Hilfe (Maps/Routenfinder) auf weiterlesen…