Wassermangel

Bei dem ziemlich aktuellen Thema „Blackout“ denken viele Menschen zuerst an Stromausfall. Das ist natürlich auch richtig, ohne Strom geht kaum etwas. Dennoch glaube ich, dass man ohne Strom durchaus eine gewisse Zeit auskommen kann, wenn nicht gerade Winter ist (oder man einen Holzofen und genügend Holz hat). Aber ohne Wasser wird das schon deutlich schwieriger. weiterlesen…

Rudi

Ich hatte ja lange keine Katzengeschichte mehr zu erzählen. Das hängt natürlich damit zusammen, dass hier nun des öfteren zwei Hunde zu Gast sind, und da verirren sich die Samtpfötchen nicht mehr so gerne in mein Heim. Auch in Schweden, wo ich öfter noch bin, begegne ich öfter Hunden als Katzen. Doch vor kurzem passierte mal wieder etwas, das ich für erzählenswert halte. weiterlesen…

Kleine Fluchten

Flucht aus einem Risikoland in ein Risikoland – so könnte man diese Reise umschreiben. Verrückt daran ist, dass wir nach der Rückkehr von Risikoland „Schweden“ in Risikoland „Deutschland“ 10 Tage in häuslicher Quarantäne bleiben müssen. Würden wir allerdings die gleiche Zeit im Risikoland „Deutschland“ bleiben, wäre nichts dergleichen die Folge. weiterlesen…

Speed

Bereits in Kassel hatte ich einen WLAN-Router mit SIM-Karten-Slot beschafft, einen TP-Link TL-MR6400. Laut Beschreibung sollte man hier nur eine passende Karte einlegen und dann sofort lossurfen. Ganz so einfach war es dann aber doch nicht. Wie zuvor berichtet, war zumindest die Beschaffung der SIM-Karte mit einigen Hürden belegt. Besonders die Warnung, man benötige für weiterlesen…

Es ist kompliziert

Das war alles schon mal einfacher, und das nicht nur in Deutschland. Man neigt ja dazu, Dinge, die man kennt, als „einfach“ zu bezeichnen, während Neues erstmal „kompliziert“ wirkt. Also bleiben wir bei den Fakten. Wenn ich in Deutschland eine Mobilfunkkarte haben will, bestelle ich sie „einfach“. Sie wird, nachdem ich evtl. online alle notwendigen weiterlesen…

Weiter geht’s

Die Reparatur sollte mehr oder weniger im Laufe des Tages erfolgen, vermutlich durch Signor Kommichheutnich-Kommichmorgen – italienische Marke, italienische Arbeitsmoral. Überraschenderweise geschah dies dank einer Intervention des deutschen Chefs dann tatsächlich am nächsten Morgen, und so ging’s für Mys und Kiri mit Sack und Pack wieder weiter Richtung Norden. Die Fähre von Puttgarden nach Rødby weiterlesen…