Graulockes Nachfahren

Vielleicht war es Graulockes Einfluss, der diesen Katzenschlag auf Kreta hervorgebracht hat. Zumindest war es deutlich, dass „Löckchen“ sich stets in der Nähe unseres Pools herumgetrieben hat. Möglicherweise hat die Erinnerung an die Geschichten ihrer Großmutter sie vor allzu großem Abstand zum Wasser bewahrt. Wir hatten keinen Hochseesegler im Pool, aber die Luftmatratze mag Erinnerungen weiterlesen…

Rotbart lässt mich nicht los

Meine Reise nach Skåne endete wie Ihr wisst fast mit einem Desaster, da mich der alte Seebär so schmählich auf’s Glatteis geführt hatte. Zwar ist es sehr angenehm in Schweden, aber irgendwann musste ich leider wieder nach Hause. Ich nahm also die nächste Fähre zurück in die Heimat. Als wäre Magie im Spiel gewesen, verblasste mit weiterlesen…

Gen Süden

Das Treffen mit dem alten Seebär verlief etwas ungewöhnlich. Was hatte er mir nicht alles versprochen! Ein wunderbares altes Schiff hatte er beschrieben. Ein Dreimaster sollte es sein, gepflegt und durch jahrelange Eigenleistung auf Vordermann gebracht. Ein Segler, auf dem die alten Geschichten lebendig würden, selbst wenn man nur auf dem Achterdeck dösen würde. Sogar weiterlesen…

Die rätselhafte Langlebigkeit der Schiffskatzen

Eine Sache, die mir seit jenem Abend mit Graulocke immer wieder durch den Kopf ging, ist die scheinbare Langlebigkeit der Schiffskatzen. Jedenfalls las ich gerade nochmal bei Rotbarts Reisen nach, dass Rotbart schon 1678 gestorben ist. Zufällig jährt sich just heute sein Todestag zum 335. mal. Wie ist es möglich, dass ich Graulocke, einer Zeitzeugin weiterlesen…

Wahlschwestern

Gunnar, ein freundlicher Schwede, hatte mir seine Gästestuga zur Verfügung gestellt. Er wollte zwar auf keinen Fall, dass eine der Katzen in sein Haus kam, aber gegen ihren Aufenthalt auf dem Grundstück hatte er nichts einzuwenden. Ich glaube allerdings nicht, dass er von ihren Erzählungen viel mitbekommen hat. Die meisten Menschen machen sich nicht die weiterlesen…

Die Perserin

Die Begegnung mit der graugestreiften Schiffskatze war zwar schon viele Tage her, doch immer noch gingen mir die Bilder durch den Kopf. Ihre Erlebnisse erschienen mir im Nachhinein geradezu „unglaublich“. Fast könnte man meinen, es sei reinstes Seemannsgarn gewesen, doch irgend etwas an ihr sagte mir, dass nicht alles frei erfunden war. Sicher waren einige weiterlesen…

Alte Erinnerungen

„Rotbart? Den Namen habe ich lange nicht mehr gehört!“ Sofort hatte ich ihre Aufmerksamkeit, als ich diesen legendären Namen aussprach. Die graugestreifte Katze starrte mich an, als ob sie einen Geist gesehen hätte. Selbst hier im Norden, in den Wäldern von Skåne, wo ich nicht damit gerechnet hätte, schien der Name Rotbart einiges Gewicht zu weiterlesen…