Alte Erinnerungen

Erinnerung an Rotbart„Rotbart? Den Namen habe ich lange nicht mehr gehört!“ Sofort hatte ich ihre Aufmerksamkeit, als ich diesen legendären Namen aussprach. Die graugestreifte Katze starrte mich an, als ob sie einen Geist gesehen hätte. Selbst hier im Norden, in den Wäldern von Skåne, wo ich nicht damit gerechnet hätte, schien der Name Rotbart einiges Gewicht zu haben. „Ja, den kenne ich. Oder besser: Ich kannte ihn einst. Aber das ist eine lange Geschichte.“ Na, das konnte ja was werden, dachte ich mir im Stillen. Selbstverständlich wandte ich mich nicht ab. Keiner hat es je gewagt, die Erzählung einer Schiffskatze zu unterbrechen. Man zollt ihnen Respekt, diesen unerschrockenen Vierbeinern.

Ich weiß gar nicht mehr, was in mich gefahren war, als ich mehr im Selbstgespräch vor mich hinmurmelte. Aber sie erinnerte mich an die Katze aus einer Geschichte, die ich vor langer Zeit gelesen hatte. Die graue Schiffskatze war dort so detailliert beschrieben worden, dass vor meinem inneren Auge ein deutliches Bild von ihr entstand. Und als ich mich gerade hier auf dem einzigen glatten Stein unweit des Dorfes Stidsvig niedergelassen hatte, als mein Blick auf die im Gras dösende getigerte Katze fiel, da sprach ich den alten Namen aus, als ob eine Art verborgener Magie mich dazu gezwungen hätte.

Ja, den alten Rotbart kannte ich mal sehr gut, fuhr sie fort, schließlich habe ich ihm ja den Job auf meinem Schiff verschafft.

Er wollte ja erst nicht, aber mit ein wenig weiblicher Überredungskunst ist es mir dann doch gelungen. Stolz schwang in ihrer Stimme mit, und auch ein wenig Wehmut. Von wegen Überredungskunst! Das hatte ich aus der Geschichte anders in Erinnerung. Aber vielleicht war das damals auch einfach nur Seemannsgarn, was der alte Mann niedergeschrieben hatte, und ich würde jetzt die wahre Geschichte erzählt bekommen?

Noch lange saßen wir an dem Abend beieinander. Ich hatte etwas trockenes Holz gesammelt und ein kleines Feuer entfacht, an dem wir uns wärmen konnten. Später kam sie auf meinen Schoß und ringelte sich ein. Ihre Stimme wurde leise, fast übertönte das Knacken des Feuers sie. Doch dann wieder schöpfte sie Kraft aus ihrem Innern, wenn sie mir lange von Rotbart erzählte, dem vielleicht einzigen Kater, der ihr in ihrem Leben etwas bedeutet hatte.

Ihr wollt die ganze Geschichte hören? Dann müsst Ihr eine Reise antreten, weit nach Süden, an der Baltischen See vorbei in ein Land, in dem Geschichten noch etwas wert sind. Dort könnt Ihr sie hören, die wahre Geschichte über den legendären Schiffskater Rotbart.

Ein Gedanke zu „Alte Erinnerungen

Kommentar verfassen