10-jähriges Blogjubiläum

Heute vor 10 Jahren habe ich wohl meinen ersten Blogartikel veröffentlicht. Grund genug für eine kleine Rückblende.

Damals fing alles auf blog.de an. Die Seite und den Account gibt es auch heute noch, aber zwischenzeitlich habe ich alle Artikel von dort auf dieses WordPress übertragen. Mein erster Artikel müsste demgemäß dann Armes Deutschland gewesen sein.

Zehn Jahre sind eine lange Zeit, obwohl es mir noch wie gestern vorkommt, als ich vorsichtig trippelnd meine ersten Schritte mit dem „Bloggen“ machte. Davor hatte ich eine statische Website, die ich mit Microsoft Frontpage lokal erweitert und dann jeweils komplett hochgeladen hatte. Mit HTML auf Du und Du, das war auch eine schöne Zeit. Als dann jedoch HTML immer komplizierter wurde und noch CSS und JavaScript hinzu kamen, hatte ich irgendwann keine Zeit mehr, auf dem Laufenden zu bleiben. Hinzu kam, dass meine HTML-Künste zwar in einem Browser wunderbar aussahen, in einem anderen (wir müssen wohl keine Namen nennen) jedoch absolut grottig. So kam der Entschluss, dieses Feld doch lieber den Profis zu überlassen und mich nur noch auf das Schreiben zu konzentrieren.

Dann kam Typo3, was grundsätzlich eine gute Idee war. Denn es handelt sich um ein Profi-CMS (Content-Management-System) mit sehr guten Anpassungs- und Skalierungseigenschaften. Leider kam damit wieder das Zeitproblem hinzu, denn dies ist ein wahrhaft umfangreiches Konzept. Etwas einfacher war und ist Joomla, das sich sehr gut für strukturierte Websites eignet und dennoch einfach zu administrieren ist. Zuletzt entdeckte ich WordPress, das sich mehr für Blogs eignet, also Websites, bei denen eher fortlaufende Artikel im Vordergrund stehen als Informationssammlungen. Bei WordPress bin ich bis heute geblieben.

Schwankungen

Es gibt Zeiten, in denen die Ideen für Artikel nur so aus mir heraus sprudeln, und andere, wo mir so überhaupt gar nichts einfällt. So war das über die Jahre schon immer, auch wenn ich inzwischen in solchen Blog-Pausen kein schlechtes Gewissen mehr empfinde.

Dieser Artikel ist damit nach längerer Blog-Pause auch der erste, mit dem ich mal wieder starten möchte. So eine Rückblende bietet meinen Lesern und auch mir die Möglichkeit, wieder einen Einstieg zu finden.

Ich werde jetzt jedoch nicht den Fehler machen, anzukündigen, was ich noch alles schreiben werde, denn das ist schon ein paar mal schief gegangen. Was ich „schreiben will“ käme der Sache schon näher 🙂

Da wären zum Beispiel einige Artikel über den neu entdeckten Sport „Wandern mit Hund“. Nachdem meine Tochter sich vor einem Jahr einen Hund zugelegt hat, sind wir des öfteren unterwegs. Bewegung tut uns allen gut, und mein Interesse, das typischerweise auch technischer Natur ist, hat damit auch das Feld „GPS“ und „OpenStreetMap“ entdeckt. Da könnte also demnächst etwas kommen.

Mit etwas Glück schaffe ich es, einen Testbericht über die Garmin vívoactive® HR zu schreiben. Die eine oder andere Taschenlampe und -messer werden vielleicht ebenfalls dazu kommen.

Mal sehen, was die Zukunft bringt. So ein alter Bürohengst wie ich muss sich endlich mal wieder bewegen 🙂

Karte (C) mapquest, OpenStreetMap, Mapbox

Kommentar verfassen