Fast draußen, und doch mitten in der Stadt

“Der Gast sieht die Stadt mit anderen Augen als die Einheimischen” schrieb ich sinngemäß in diesem Artikel. Warum nicht auch mal als Einheimischer versuchen, einfach drauf los zu fahren und zu schauen, was die eigene Stadt zu bieten hat?

Ich fahre fast immer mit Navigationsgerät, auch auf bekannten Strecken. Das hat oft Vorteile, wenn das Gerät hat mich schon oft vor Staus bewahrt. Aufgrund seiner Vernetzung weiß es, was auf welchen Strecken gerade los ist, und vermeidet diese dann, wenn eine Alternative schneller geht. Als mein Navi mich neulich wieder einmal auf eine ungewöhnliche Strecke umleitete, hatte ich das Glück, dieses Foto machen zu können.

Ich habe dazu extra nochmal gewendet und einen Parkplatz vor der Gaststätte “Schöne Aussicht” angesteuert, bevor ich das Smartphone gezückt habe.  Durch die am Nachmittag bereits recht tief stehende Sonne ergaben sich lange Schatten, und der Verlauf der Heinrich-Schütz-Allee ließ den Blick in die Ferne schweifen.

Es hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einer Szene, die ich vor sechs Jahren ungefähr um diese Jahreszeit in Hannover aufgenommen habe. Im Gegensatz zu der Aufnahme von damals (Nikon D70) entstand die aktuelle mit einem Smartphone. Da die Farben von diesem etwas zurückhaltend aufgenommen werden, habe ich Kontrast und Gradationskurve ein wenig verändert. So entspricht das Bild eher dem Eindruck, den ich vor Ort mit den Augen wahrgenommen habe.

Herbst in der Stadt

Kassel, Heinrich-Schütz-Allee auf der Höhe der “Schönen Aussicht”