Gute Reise, Siebenauge!

Auf die Minute genau sechs Jahre ist es nun her, und mir kommen bei dem Gedanken daran immer noch die Tränen. Sechs Jahre, in denen ich tatsächlich jedes Jahr an ihn gedacht und auch des öfteren in einem Forum an ihn erinnert habe.

Was ist das für ein Gefühl, wenn man einen Menschen „verliert“, den man doch niemals getroffen hat? Kann es Freundschaft geben, ohne visuellen, ohne körperlichen Kontakt?

„SevenEyes“ war ein Mensch, den ich nie persönlich kennengelernt habe, wenngleich ich ihn zu kennen glaubte. Er nannte mich gerne „Sehpfarrer“, wohl weil ich oft bemüht war, Streit zu schlichten und Dinge zu erklären. Wie viele Diskussionen haben wir im Forum ausgefochten? Hart in der Sache, aber doch stets mit einem Augenzwinkern, niemals persönlich. Dann, eines Tages, passierte das Unausweichliche.

Es war in der Community und Bildagentur „Panthermedia“, als ich (dort ebenfalls unter dem Namen „Sehfahrer“) am 11.08.2006 21:40 Uhr schrieb:

Frech aber fair – meine Güte, was haben wir uns gefetzt! Aber es hat Spaß gemacht!

Wie oft habe ich gedacht, „den würde ich auch gern mal persönlich kennenlernen“, aber dann „ach, wird schon nochmal klappen, es ist ja noch Zeit“

Ich werde Dich vermissen, Siebenauge, gute Reise!

Was war geschehen?

Eine Userin hatte an dem Abend im Forum geschrieben, dass Mike etwa 3 1/2 Wochen zuvor gestorben war. Allein dieser Thread zeigte, dass nicht nur ich positiv von ihm gedacht habe (das PDF, das ich mir zur Sicherung erstellt hatte, umfasst 14 Seiten!). Aber auch danach ruhte das Forum lange Zeit nicht. Seine Frau schrieb unter seinem Usernamen noch einige Einträge und bekräftigte mehrfach, dass es Mike „bei uns“ immer sehr gut gefallen habe und dass er gerne dabei gewesen sei.

Ein rein virtuelles Forum, dessen Mitglieder sich in einigen Usertreffen zwar mal kennengelernt haben, aber zunächst nur im Internet Kontakt hatten. Und bei vielen blieb es dabei, ob nun aus finanziellen oder körperlichen Gründen, oder einfach weil kein Interesse an einem Treffen da war. Doch es war trotzdem eine Gemeinschaft (wenngleich dies im Laufe der Zeit, mit der Vergrößerung der Userschaft, immer weiter in Frage gestellt wurde).

Ja, es kann Freundschaft geben, auch wenn man sich nie persönlich begegnet ist. Und das Gefühl des Verlustes, es existiert, und es ist immer noch gegenwärtig. Denn es steckt immer ein Mensch hinter dem Usernamen.

„Seven eyes to be blind forever in time“ (Avantasia) (Lyrics)

Gute Reise, mein Freund!

Der Sehpfarrer 🙂

Quellenangabe: Das Bild oben ist ein nachträglicher Screenshot seines ehemaligen Userbildes, so wie er sich uns stets präsentiert hat. Ich habe nie ein echtes Foto von ihm gesehen.

Kommentar verfassen