Große Schatten werfen ihre Ereignisse voraus!

Inzwischen sind es nur noch 76 Tage bis zur Eröffnung am 9.6.2012, aber schon beginnt die Stadt sich zu verändern.

Von links nach rechts (Anklicken für Großbild):

Die Hängenden Gärten der Semiramis

Die „Hängenden Gärten“ (meine Interpretation) auf dem Theatervorplatz werden sicher kein neues Weltwunder werden. In Wahrheit scheinen sie auf einem Gerüst zu stehen, momentan noch von einem undurchsichtigen aber nicht unüberblickbaren Bauzaun geschützt, an dem noch eifrig gearbeitet wird, sogar Sonntags.

Gegensätze

Dann die mysteriösen Hügel auf der Karlswiese, unregelmäßig und doch scheinbar akribisch geplant, denn es wächst elektrische Infrastruktur den Hügel herauf, mal spiralförmig, mal konzentrisch. Und dazu vielleicht 50 m entfernt ein korrespondierendes exakt quadratisches Loch im Boden mit zwei vergleichsweise winzigen Hügeln daneben, das möglicherweise unbeleuchtet bleiben wird (eine Kerze wäre evtl. angemessen). Kontrastreicher kann ein Kunstwerk kaum sein, in sich widersprüchlich und dennoch ein Ganzes darstellend. Fotografisch betrachtet wird sich dieses Motiv in der Dämmerung sicherlich sehr interessant ausnehmen.

Steinobst

Über den Stein im Baum vermag ich im Moment auch nur wild zu spekulieren. Sollte es ein Gegenkunstwerk zu Joseph Beuys‘ „7000 Eichen“ sein? Wie ich aber gerade lese, ruht der Stein bereits seit fast 2 Jahren in luftiger Höhe, und natürlich weiß die Wikipedia mal wieder mehr 🙂

Frame

Die Restauration des „Frames“ (documenta 6, 1977) scheint eher arterhaltende Kunst zu sein, ganz zu schweigen von den vielen anderen „bleibenden Werken“, die die bisherigen documentas (documenten?) überdauert und so nachhaltigen Einfluss auf das Stadtbild haben.

Es wird sich sicher noch einiges tun in der Stadt in den nächsten Monaten. Bis zum 9.6. werden wir spekulieren können, und wenn dann das Motto „Der Tanz war sehr frenetisch, aufbrüllend, gerasselt, klingelnd, verdreht, rollend und dauerte (für) lange Zeit“ der dOCUMENTA (13) Wirklichkeit zu werden beginnt, dann werden wir wissen und vielleicht auch verstehen, was das alles bedeutet.

Online-Artikel bei HNA

Kommentar verfassen