Umweg

So kann es gehen. Da steht im Internet etwas von einem Kiruna Snöfestivalen, und dort auf Schwedisch auch noch der Ort, “Kristallen”. Nun gibt es dieses “Kristallen” laut Openstreetmap recht häufig in Schweden. In Kiruna ist es jedoch die Bezeichnung für das Rathaus (“Stadshus”), und dessen Position war leicht zu bestimmen. In Verbindung mit dem auf der Karte deutlich erkennbaren grünen Raum drum herum erschien es nur logisch, dass dort auch das Schneefestival stattfindet. Also das Navi angeschmissen, 4,75 km sind ja ein Klacks, und los geht’s durch den Schnee. Eine Stunde und 15 Minuten später …

Tjaaaa, hier ist zwar das Rathaus, daneben eine große Baustelle, von Grün nichts zu sehen, ebenso kein Schneefestival. Das sei, so erfuhren wir, in der Innenstadt von Kiruna (das Rathaus liegt etwas außerhalb). Na toll.

Nach einigen weiteren Recherchen, die freundlicherweise durch das freie WLAN des Rathauses unterstützt wurden, fanden wir heraus, dass das Festival im “Järnvägsparken” ausgerichtet wird. Dorthin fuhr praktischerweise die Buslinie “Lila”. Für 24 SEK pro Person konnten wir diesen Weg also etwas bequemer zurücklegen. Die Buslinien scheinen hier nach Farben benannt zu werden. Außer “Lila” haben wir noch “Blå” (blau) und “Gul” (gelb) gesehen. Bezahlen konnten wir direkt bei der Fahrerin übrigens mit ec-Karte.

Dort angekommen war allerdings noch nicht viel zu sehen. Laut Website haben die Künstler gerade heute morgen um 9 Uhr damit begonnen, ihre Schneeskulpturen zu errichten. Bis Samstag wird da hoffentlich noch mehr zu sehen sein.

Kiruna Snöfestivalen

Kiruna Snöfestivalen