Anwandern in Nieste

Bisher dachte ich immer, Wandern sei einfach. Man zieht sich ein paar feste Schuhe und zum Wetter passende Kleidung an und sucht sich eine anfangs leichte Tour heraus. Im Internet gibt es ja einiges dazu. Aber das war’s dann auch schon. Und los geht’s. Dachte ich. Dann erfuhr ich, dass es eine Wanderschule gibt.

Ja, Ihr habt richtig gelesen, eine Wanderschule, da steht nicht Wanderschuhe! Das ist schon verblüffend genug. Und da ich am 1. Mai nichts anderes vor habe, werde ich einfach mal hinfahren. Die Wanderschule Nieste hat nämlich zum “Anwandern” eingeladen. Das muss so eine moderne Wortschöpfung wie “Angrillen” oder “Anrollern” sein. Alles neu macht der Mai. Obwohl diese “Anworte” (nein, liebe Rechtschreibkorrektur, da fehlt kein “t”) so neu nun auch wieder nicht sind. Sprache lebt!

Also was geht da ab? Wie in diesem Beitrag zu lesen ist, gibt es schon früh um 8 Uhr eine Frühstückswanderung. 12 km laufen, um was zu Essen zu kriegen! Brrrr.

Dann um 10 Uhr darf man mit hr4-Moderator Carsten Gohlke durch das schöne Gläsnertal wandern. Wie lang dieser Weg werden soll, hat man vorsichtshalber nicht verraten, aber ich vermute, da werde ich mich mal anschließen, das ist eine gute Zeit. Ebenfalls um 10 Uhr beginnt die Vorbereitung zum Turnier im Bogenschießen. Und um 11 Uhr gibt es eine praktische Einweisung in die Themen “GPS” und “Geocaching”.

Und das ganze findet überwiegend in Nieste auf der Königs-Alm statt. Ob Google Maps da recht hat mit der Position, werde ich dann auch morgen herausfinden. Die offizielle Adresse ist auf jeden Fall Königs-Alm, Tannenhütte 1, 34329 Nieste.

Der Sehfahrer fährt jedenfalls hin und sieht dann mal. Also dann, seh’n wir uns?

UPDATE: Einige Links ergänzt.
 

Kommentar verfassen